| Prägungsspielgruppe für Welpen |

 

 

Prägungs- und Lernspielstunden -

 

was ist das ?

 

W

ir wissen heute, dass Prägungsspielstunden im Welpenalter und das intensive Spielen mit Art- und Altersgenossen großen Anteil an der Wesensentwicklung unserer Hunde haben. Um ein enger Partner des Menschen zu werden, muss sich der heranwachsende Hund rechtzeitig auf dessen Andersartigkeit und Lebensweise einstellen können. Die damit verbundene Trennung aus der Wurfgemeinschaft führt aber zum Abbruch wichtiger Entwicklungsprozesse. Das Problem besteht darin, unserem Hund solche Entwicklungsbedingungen zu bieten, die ihn zu einem richtigen Hund, aber auch einem verlässlichen Partner des Menschen werden lassen. Dies kann jedoch kaum allein durch menschliche Zuwendung und die Wahl des Zeitpunktes der Welpenabgabe gelöst werden. Zur richtigen Entfaltung und Vervollständigung der erblichen Anlagen unserer Welpen bedarf es zugleich Entwicklungsvorgänge, die im allgemeinen nur im Spiel mit etwa gleichaltrigen Artgenossen zustande kommen und ohne diese Welpengruppen nach der Trennung von den Wurfgeschwistern ansonsten kaum mehr möglich wären.

 

D

as Konzept unserer Prägungs- und Lernspielgruppen gründet sich deshalb auf vier Hauptsäulen:

 

1. Sozialspiel:

 

In den noch bevorstehenden wichtigsten Wochen im Leben eines Hundes ist die abgebrochene innerartliche Spielentwicklung soweit wie möglich fortzusetzen. Durch ein organisiertes Zusammenführen der sonst einzeln aufwachsenden Hundekinder soll ihr natürliches Spielbedürfnis regelmäßig erfüllt werden. Das angeborene Sozialverhalten wird weiter verfeinert und eingeübt. Schüchterne Hunde sollen dabei ihre Angst verlieren, zu forsche Welpen werden hier auch Grenzen aufgezeigt.

 

               

 

2. Der Prägungsparcours

 

Im Spiel werden potentiell angsteinflössende Situationen vom Welpen als nicht so belastend empfunden. Aus diesem Grund verwandelt sich unser Hundeübungsplatz regelmäßig in einen Abenteuerspielplatz. 

 

 

                        

 

Planschbecken werden aufgestellt, Hundespielzeug kugelt herum und es gibt Geräte

zum darauf klettern und durch laufen.

 

          

 

     

 

Dieser „Parcours“ soll unseren Welpen viel Abwechslung bieten, die Motorik stärken

und ihnen die Angst vor neuen Dingen nehmen. Durch das spielerische Erlernen dieser

Erfahrungen wird Angst abgebaut und eine vertrauensvolle Beziehung zum

Welpenbesitzer aufgebaut.

 

 

 

 

 

3. Informationsaustausch:

 

Das Zusammentreffen an solchen Spieltagen bietet aber auch die große Chance, den

Welpenbesitzern wichtige Anregungen und Hinweise für eine bestmögliche Entwicklung

Ihrer Schützlinge mitzugeben. Hilfestellung und Tipps für die Bewältigung von

Alltagsproblemen werden ausgetauscht.

 

 

 

4. Bindungsaufbau:

 

Der Schlüssel zum Hund ist eine vertrauensvolle Bindung an den Hundeführer. Der sozial

intakte und an Umweltreize gewöhnte Vierbeiner sollte „seinen Menschen“ allen anderen

Verlockungen vorziehen, wenn er nicht zum Leben an der Leine verdammt sein soll.

Spieltraining, spielerische Gehorsamkeitsübungen und vieles mehr sollen ein festes Band

zwischen Mensch und Hund knüpfen und den Hundeführer in die Lage versetzen seinen

Hund selbst auszubilden.

 

 

                        

 

 

Z

iel dieser Prägungs- und Lernspielstunden ist ein gut sozialisierter Hund,

der auch fit ist für die alltäglichen Dinge im Zusammenleben mit uns Zweibeinern!

 

A

ber auch nach dem Welpenalter sollte der Kontakt zu Artgenossen und die Ausbildung

Ihres Hundes nicht abbrechen. Wir bietet Ihnen und Ihrem Hund aus diesem Grund

noch viel, viel mehr und wir würden uns freuen, Sie mit Ihrem Hund auch weiterhin bei

uns in unseren Junghundkursen willkommen zu heißen.

 

 

Weitere Informationen dazu erhalten Sie gern:

Hundeschule Pro Canis in Goslar -> Tel.: 05321/689666