| Vioo

 

 

Devilscreek Vioo

 

 

     

Am 31.05.2011 wurde er von unserer Hündin Jazz geboren.

Hier gibt es einpaar Bilder aus seinem neuen Zuhause von Sabrina Nohr

und auch gibt es einpaar Berichte von Vioo selbst:

 

8 Wochen alt:

 

 

"Hallo zusammen,  

jetzt darf ich mich mal offiziell vorstellen! 

Mein Name ist Devilscreek Vioo Nohr … für Freunde Vioo. Seit gestern 30.07.2011 durfte ich vom Harz ins schöne Schwabenländle ziehen. Boaahhh das war eine lange Fahrt, aber nach meiner ersten Schafbegegnung (meine neuen Feinde), war ich so erledigt, dass ich eigentlich von der Fahrt nicht viel mit bekommen habe.

Nach knapp 4 Stunden durfte ich dann gleich noch meinen Onkel Dennis kennen lernen, der meine neuen Besitzer verköstigt hat. Hier habe ich dann gleich mal gezeigt, was in mir steckt und wie schnell ich flitzen kann.

Danach sind wir dann endlich in mein neues zu hause gefahren. Ich habe mich echt bemüht wach zu bleiben, aber irgendwie habe ich die Ankunft dann doch verschlafen. Aber nach ner halben Stunde im Auto schlafen, habe ich`s doch geschafft meine Augen zu öffnen und auszusteigen. Also ich muss sagen, das neue zu hause ist echt nicht schlecht. Ich habe mir gleich die Katzenspielzeuge geschnappt und bin damit durchs Haus gerannt. Den Garten habe ich auch gleich versucht zu erobern, aber so in der Dunkelheit habe ich es doch auf den nächsten Tag verschoben.

Und dann hat mich mein Fraule in eine Höhle gesteckt mit meiner tollen Decke von meiner 'alten' Heimat und ich habe echt versucht noch wach zu bleiben, aber meine Augen haben einfach nicht mit gemacht und ich bin erst wieder am nächsten Tag um 6 Uhr aufgewacht. 

Und heute war auch ein spannender Tag!!! Heute morgen durfte ich mir Willi nochmals genauer anschauen, aber der hat kurz gebrummt und seine Pfote gehoben, dann habe ich beschlossen – wir führen einen Anschaubeziehung! Aber das wird sich anscheinend noch ändern – zumindest ist mein Fraule ganz fest der Meinung. Gegen später haben wir die Tiktak-Oma besucht, aber wir hatten nicht viel Zeit, denn mein Fraule musste heute kurzfristig beim Singen aushelfen. Wow – das war cool, es hat überall nach Essen gerochen, Musik war da und lauter nette Leute. Mmmmhhhh … aber auch das macht müde und ich durfte im Auto wieder schlafen.

Danach ging`s dann wieder nach hause und mein Fraule hat beschlossen, dass wir eine Mittagspause machen. Dann kamen Steffi und Wolfgang mit dem Fahrrad noch bei uns vorbei. Wolfgang soll mein nächster bester Kumpel werden … das mit seiner Angst bekommen wir in Griff!!! Versprochen. Deshalb war ich total lieb und hab mich von meiner besten Seite gezeigt – ich habe geschlafen!

Und dann ging`s kurze Zeit später los! Mein neuer Kumpel Mate kam zu Besuch!!! Wow, mit dem kann man ganz schön rumbubeln, der kann schon ganz schön schnell rennen. Bätsch – dafür habe ich keine Macke im Gesicht! Aber mein Fraule meinte, dass das bei dir wieder verheilen wird und dass ich für meine Welpenzähne nix kann.

Und dann kam überraschend noch Onkel Felix mit dazu, der ist auch super, denn der ist sogar kleiner wie ich!!! Und er hat mir ganz schnell erklärt, dass er keine einzelne Zitze hat und da sicherlich keine Milch raus kommt!

So jetzt bin ich total erledigt und morgen machen wir anscheinend doch etwas ruhiger. So viel Action war anscheinend nicht ganz im Plan vom Fraule … aber ich fand`s klasse und weiß schon ganz genau, wo mein zu hause ist!

@Jacqueline und Andreas: Ich soll euch ausrichten, dass mein Fraule voll happy über mich ist, und dass ihr natürlich auch in meinem Namen, Jazz, Paiper und meinen Brudder Leeo grüßen sollt. Wir freuen uns euch bald mal wieder zu sehen. 

Grüßle Vioo Nohr"

 

 

10 Wochen alt:

 

"Hallöchen zusammen,

 

ich hoffe euch geht`s gut!?! Also mir geht`s super. Ich werde von Tag zu Tag fitter und mir fällt auch jeden Tag was Neues ein, das ich anstellen kann …

 

Aber nun zum Rückblick, wie hab ich`s vor kurzem im Fernsehen gesehen … ‚Was bisher geschah’:

 

Am 06.08.2011 ist mein Fraule ziemlich früh aufgestanden (zu früh für meinen Schönheitsschlaf) und hat die Frechheit besessen mich zu wecken. Sie war voller Vorfreude und hatte schon verschiedene Sachen gepackt. Dann haben wir Onkel Felix und Tante Raika abgeholt und kurze Zeit später ist dann auch noch Charly und sein Fraule Tanja eingestiegen. Dann sind wir plötzlich ganz woanders raus gekommen. Da waren viele andere Hunde, überall standen Zelte, auf dem Hundeplatz standen Geräte rum und Musik kam auch von irgendwoher. Mein Fraule meinte, dass man das ,Turnier´ nennt und ich da später auch mal mitmachen dürfte. Also so richtig interessiert hat mich das sogenannte ‚Turnier’ nicht wirklich, ich fand`s klasse, dass mein Kumpel Dee auch mit dabei war. Wir haben zusammen in einer Box gespielt, geschlafen, gerauft und dann durften wir auch noch das riesige Welpengelände in Bad Mergentheim unsicher machen, das war klasse. Und dann weiß ich nimmer viel, denn ich musste ja meinen Schönheitsschlaf nachholen. Ich weiß nur noch, dass so was wie ne Siegerehrung stattgefunden hat und ich mit Onkel Felix nen Preis abholen durfte und dann ging`s wieder heim. War echt toll, mit Dee spielen und aufm Stuhl schlafen. Denke Turniere gefallen mir.

 

 

Am Sonntag war mein Fraule dann ziemlich beschäftigt. Sie hat Koffer und Kisten gepackt, hat geflucht und ist die ganze Zeit durchs Haus gerannt. Anscheinend muss sie die Wohnung ausräumen, aber dazu später.

 

Am Montag hat`s Fraule immer noch ausgeräumt, ist rum gerannt und hat immer noch geflucht. Aber sie hatte trotzdem immer wieder dazwischen viel Zeit für mich und hat mit mir gespielt und ist ne Runde Gassi gegangen. Und ich durfte auch ein wenig beim Räumen helfen bzw. ich habe versucht eher auszuräumen …

 

Heute (Dienstag 09.08.2011) war ein toller Mittag! Wir haben schafähnliche Hunde getroffen und ich bin nicht schreiend weg gerannt!!! Na ja, anscheinend sind es richtige Hunde, die Pudel bzw. Bilbo und Filou heißen. Die Locken haben lt. Fraule nichts mit Schafen zu tun. Wow die beiden können rennen und so locker flockig durchs hohe Gras und dann haben sie versucht die Heimat meiner Vorfahren in Australien zu finden. Ich war damit beschäftigt hinter her zu rennen und zu schauen, wie sie das mit dem Tunnelbau gemacht haben und dann immer wieder zurück zum Fraule rennen und wieder zu den Pudels – ganz schön anstrengend. Nach dem Treffen war ich ziemlich müde und habe gaaaaanz tief in meiner Box geschlafen. Dabei habe ich überhaupt nicht mit bekommen, dass mein Fraule mal wieder groß beschäftigt war und wir abends plötzlich woanders schlafen mussten … Meine Schlafbox stand doch noch den Abend vorher woanders … ???? (Komisch diese Menschen …). Vor dem Schlafengehen sind wir noch nach Weinsberg gefahren, weil das Fraule mit Tante Raika trainieren wollte, tja und dann hat´s fürchterlich geregnet. Das Alternativprogramm war super. Wir sind in ein Restaurant gegangen mit einem goldenen M auf dem Dach. Also das macht echt Spaß – man darf allen Leuten beim Essen zu schauen, eine Pommes probieren und vor diesem Restaurant ist echt viel los. Wir haben sogar zwei Hunde und einen Welpen getroffen. Da gehe ich jetzt öfter mit – war echt gut!

 

Am Mittwoch wurde ich mal wieder aus meinem Schönheitsschlaf gerissen, denn da standen ganz früh plötzlich fremde Herren im Haus und haben Fraules Möbel in die Garage getragen und den Rest sicher verstaut. Und dann haben sie viel Lärm gemacht und den tollen Boden raus gemacht und gaaaanz komische Geräte aufgestellt. Die Geräte stehen immer noch und machen die ganze Zeit Lärm. Anscheinend darf man nicht in die Rohre beißen, da hat das Fraule geschumpfen. Wir müssen jetzt warten bis der Boden und die Wände wieder trocken sind und der Hochwasserschaden beseitigt wird. Jetzt wohnen wir im Gästezimmer und überall steht was vom Fraule rum. Voll witzig, wenn sie etwas sucht, dann muss sie ganz viele Koffer und Kisten öffnen und was für Wörter die dabei drauf hat – wow – anscheinend darf man das bei Kindern nicht sagen, zum Glück bin ich ein Hund!

 

Abends ging`s dann noch auf meinen neuen Lieblingsplatz, nämlich nach Lauffen und da haben wir eine richtige Welpengruppe. Da waren nämlich Kumpel Mate (16 Wochen), Freundin Maya (12 Wochen) und Kumpel Dee (2 Tage älter wie ich) und ganz viele Onkels und Tanten. Wir durften viel spielen, waren ne kleine Runde laufen, spielen und was soll ich auch anderes machen – mittendrin schlafen! Dank Kevin (mein neuer Hundeplatzfreund), durfte ich sogar weich auf seiner neuen Jacke schlafen. Vielen Dank!

 

 

Am Donnerstag 11.08.2011 war`s Fraule mal wieder am Packen und morgens kurz weg. Als sie zurück kam, hat sie mich abgeholt, Tante Raika noch eingeladen und kurze Zeit später sind dann noch Onkel Tyson und Kumpel Mate, sowie Tante Claudi mit dazu gekommen. Mmhhhh …. und dann noch gaaaanz viel Gepäck. Mein Fraule hatte super Laune und meinte: Wir machen Urlaub – Was ist denn das????

 

Na ja, nach ca. 3 Stunden Fahrt wusste ich dann was ‚Urlaub’ ist! Wir sind auf dem Ferienhof Kraus angekommen und da ist`s super toll! Da gibt`s viele andere Hunde, große Wiesen, Wälder, man darf in einem tollen Zimmer schlafen und es gibt sogar eine Hundesporthalle. Echt klasse!!!

 

Mate und ich haben fast ununterbrochen gespielt, die ‚Großen’ geärgert und geschlafen … Wir durften aber auch so komische Dielen runter laufen (heißt anscheinend Steg bzw. Kontaktzone) und hinten essen. Mein Fraule war total stolz und ich fand das Essen und den Ball danach super. Wir haben auch noch Claudis Physiokollegin Micha mit ihrem Hunde Percy getroffen. Das war super – 5 Hunde unterwegs auf einem Schützenfest(le). Die Leute sind aus dem Staunen gar nimmer raus gekommen.

 

Im Urlaub habe ich einiges gelernt:

-          Man sollte zuerst schauen, ob der Hund zu den man einfach rennt nicht überdemensional groß ist (Dobermann) und man sich schreiend hinter dem Fraule verstecken muss.

-          Wenn man Leckerlies langsam genießt, kommt jemand und frisst sie weg – also doch gleich essen.

-          Wenn man in Ruhe ohne die ‚Großen’ spielen möchte, dann geht man unter`s Bett.

-          Wenn ein Terrier knurrt, dann meint er es meistens auch so … Man sollte nicht zu oft nach fragen.

-          Wenn man im Urlaub ist, dann ist man auch stubenrein!

-          Im Urlaub darf man sogar auf dem Bett mit den anderen toben und keiner schimpft.

-          Die ‚Großen’ spinnen, die hüpfen freudig in so komische Monster, die sie Teiche bzw. Wasser nennen. Das kann man nicht verstehen.

-          Shelties namens Freddy kann man nur mit dem bloßen Blick bewegen, da spart man Kalorien. (Hihi – S´Fraule war zu fasziniert zum mich ablenken, aber das passiert ihr anscheinend nimmer … Schade!)

-          Im Urlaub könnte man länger schlafen, wenn mein Kumpel Mate kein Frühaufsteher wäre – somit wieder nix mit Schönheitsschlaf.

-          Urlaub macht Spaß und das Fraule hat soooo viel Zeit für einen! Freu mich schon auf das nächste Mal!

Und dann sind wir leider sonntags wieder heim gefahren und das war`s dann mit Urlaub. L

 

Am Montag (15.08.2011) war ein harter Tag fürs Fraule und mich – das Fraule ist ganz früh aufgestanden und ist dann mein nächstes Futter verdienen gegangen. Sie meinte, dass sie wieder kommt und ich meine Zeit mit Mama Nohr und Willi ärgern verbringen darf. Das mache ich auch seither und halte beide ziemlich auf Trab! Wenn das Fraule abends heim kommt bin ich ganz lieb und sie versteht gar nicht, warum Mama Nohr außer Atem ist …

 

Und gestern habe ich meinen ersten Verwandtschaftsbesuch machen dürfen. Das Fraule und Raika waren beim Kreisgruppen-Training. Raika und Fraule haben geschwitzt und mussten viel rennen, aber ich hatte es echt gut. Durfte am Rand und in meiner Box liegen und beide beobachten (ab und zu bin ich auch abgehauen und habe Corinas Hunde im Parcours verfolgt – hihihi wie`s Fraule da so hinter mir her renn kann – tolles Spiel!). Und dann kam auch noch mein richtiger Onkel Ben! Der hat sich gleich mit mir verstanden und ich habe mich immer ganz arg an ihn ran gekuschelt. Ist ja irgendwie ne Erinnerung an meine Mama! Obwohl ihr Bruder hat keine so tollen Stehohren wie meine Mama und ich, aber anscheinend sind wir trotzdem verwandt.

 

 

Heute waren wir dann wieder auf meinem Lieblingsplatz in Lauffen und dort waren auch wieder meine besten Kumpels Mate und Dee – wir haben den ganzen Platz gerockt und s´Fraule musste sich schwer konzentrieren zwecks Training geben. Freu mich schon aufs nächste Mal!

 

Sodele – das reicht erst mal! Im Anhang findet ihr wieder ein paar Bilder von mir.

Wünsche euch ne gute Zeit – bis zum nächsten Mal!!!

 

 

Euer Vioo"

 

Ein neuer Bericht von Vioo vom 06.09.2011:

 

"Hallo zusammen,

 

mein Fraule meinte, dass es schon längst wieder an der Zeit ist, dass ich euch von meinen Erlebnissen berichte. Ich war ein wenig schreibfaul in letzter Zeit, denn so mit den Krallen auf der Tastatur ist das ja auch nicht so leicht …

Mein Bericht hat ja das letzte Mal mit dem Besuch bei Onkel Ben und meinem Lieblingshundeplatz in Lauffen geendet. Seitdem habe ich natürlich wieder viel erlebt viele nette Zwei- und Vierbeiner kennen gelernt.

 

Ich beginne mal mit dem 18.08.2011, denn da war abends dann plötzlich voll viel los bei uns. Wir hatten einen Gasthund namens Jerry Lee. Für sein Aussehen kann er anscheinend nichts, und dass er dadurch ein bisschen behindert ist beim hundisch sprechen, sei halt so als französische Bulldogge.

 

 

Aber Jerry Lee ist total witzig und wir haben eigentlich fast die ganze Zeit ziemlich heftig miteinander gespielt. Eigentlich immer so lange bis s´Fraule meinte, dass es jetzt genug sei oder bis einer von uns ins Koma gefallen ist.

 

Am Samstag, den 19.08.2011 sind wir dann nach dem Frühstück nach Bönnigheim gefahren. Ich war eigentlich schon fast wieder im Koma gelegen als wir ankamen, da ich mit Jerry Lee den halben Morgen gespielt habe. Mmmmmhhhh … wo sind wir eigentlich da raus gekommen? Da waren plötzlich ganz viele kleine Schnösel wie ich und mein Kumpel Dee und neue Zweibeiner und verschiedene Geräte, …

 

 

Das Fraule meint, dass sich das Welpenspielgruppe nennt und man da eigentlich mit den gleichaltrigen spielen kann. Na ja, ich habe beschlossen mir das erst mal lieber von der Wand oben anzuschauen und abzuwarten, was passiert.

 

 

Am Ende habe ich dann doch ein wenig gespielt, aber eigentlich war ich einfach nur müde.

 

Am Samstagabend machten sich dann alle im Hause Nohr schick und meinten, dass bald meine Hundesitter Dennis und Nadine vorbei kommen und wir uns benehmen sollen. Also Hundesitter sind auch cool, die kann man auch toll auf Trab halten … hihihi vor allem, wenn man zu zweit ist. Aber vom Fraule aus soll ich an dieser Stelle nochmals Danke sagen.

 

Am Sonntag sind wir dann wieder auf ein sogenanntes Turnier aufgebrochen. Dieses Mal war der Caddy eher ein Hundetransportgerät wie ein Auto. Es fuhren nämlich mit Tante Raika, Onkel Felix, Jerry Lee, Onkel Ace, mein Kumpel Dee und ich – ach ja und dann natürlich noch Tante Ellen. Die Autofahrt war klasse, da ich mit Kumpel Dee die ganze Zeit in einer Box spielen konnte. Vom Turnier habe ich mal wieder nur die Hälfte mit bekommen, da ich mich von der spielenden Autofahrt erholen musste. Aber das Gassi am Bach und das spielen mit einigen neuen Welpenkumpels war super!

 

 

Und dann war das Wochenende für mich wieder rum.

 

Am Montag hat mich dann s`Fraule wie fast jeden Morgen aus dem Schönheitsschlaf gerissen und meinte, dass ich mich beeilen soll, denn wir würden wieder Arbeiten gehen! *freu* Vom Auto aus, wusste ich sofort, wo mein Arbeitsplatz ist und bin gleich mal alleine in die Verwaltung gedüst. Aber Arbeiten ist ja sooooo anstrengend.

 

 

Ich kann immer noch nicht verstehen, dass das Fraule jeden Tag freiwillig sich so was antut. Also da muss man mit allen Kollegen spielen, herumstehende Keramikenten anbellen, Kartons zerlegen,

 

 

mit Kindern herumtollen, Nüsse zusammen essen und schmusen, alle Räume mehrmals checken, ob alle am Platz sind, mittags sich mit anderen Hunden (Finja, Sina, Brutus, …) zum Gassi treffen (bei über 30°C) und dann auch noch Fressen. Also wer da nicht ab 13 bis 16 Uhr ins Koma fällt, der ist dann echt schräg drauf!!! Also mein Fraule und ihr Kollegen halt *grins*. Vor der Heimfahrt habe ich dann draußen noch mit anderen Kindern gespielt und das hat echt Spaß gemacht.

 

Am nächsten Tag hat das Fraule wieder einige Sachen gepackt und die Tante Raika abgeholt. Wo geht´s denn dieses Mal hin … ???? Nach Miedelsbach auf ein Agilityseminar mit Kriszta Kabai. Also Agilityseminare sind auch super!!! Hier schwitzen das Fraule und Raika kräftig beim Rennen, ich kann in der Zeit im Schatten liegen, schlafen, spielen, da gibt es ganz viele neue nette Zweibeiner, nette Vierbeiner (vor allem auch zum Spielen und Toben), einen Fluss/Bach namens Wieslauf, wo ich meine ersten Schwimmversuche hinter mich gebracht habe und das Fraule hatte den ganzen Tag Zeit für Tante Raika und mich. Also Agilityseminare sind super, vor allem wenn man den anderen beim anstrengenden Trainieren zu schauen kann!

 

 

Das Gleiche hat sich dann am Mittwoch wiederholt, außer dass es plötzlich gewittert hat und ich deshalb in eine Box von der Familie Walter musste und das fand ich überhaupt nicht witzig *dagegenbin*! Was an diesem Tag noch anders war, ist die Tatsache, dass Fotoshootings mit der Tante Jutta total viel Spaß machen. Da liegt die nämlich auf dem Boden mit so einem riesigen Ding vor der Nase und da muss man natürlich immer hin und sie von dem Ding befreien und sie gaaaaaanz feste abschlecken und schmußen! S´Fraule meinte, dass man da eigentlich still halten soll – aber was ist denn das??? Still auf einer Stelle bleiben??? Das geht ja mal gar nicht!!! Auch wenn andere fotografiert wurden, habe ich mich fest bemüht ins Bild zu laufen, damit nicht die arme Chilli und ihr Fraule Steffi (die ist auch ne ganz nette!!!) von dem komischen Ding abgelichtet werden konnten. Mein Fraule war total stolz auf mich wie cool ich das Seminar hinter mich gebracht habe und wie brav ich war.

 

Am nächsten Tag musste ich mich ein wenig von dem Seminarstress erholen und mein Fraule ging wieder das Futter verdienen. Abends haben wir uns dann noch kurzfristig mit meinem Kumpel Dee, Onkel Ace und Tante Fay getroffen. Mit Dee habe ich kräftig gespielt, bin um die Wette gerannt und habe dann den halben Besuch im Biergarten mal wieder verschlafen.

 

Freitags war wieder ein Besuch auf meinem Lieblingshundeplatz in Lauffen angesagt. Dort waren dieses mal gaaaanz viele Italiener, aber das hat mich eigentlich nicht wirklich interessiert. Mein Fraule hatte auf jeden Fall an diesem Tag eine tolle Erkenntnis … Wenn man mit Kelpies was übt, dann kann man nicht verlangen, dass es plötzlich anders herum machen. Denn Futter gibt`s ja am Zonenende unten, warum sollte ich dann plötzlich anders herum an der Wippe nach oben laufen, wenn es doch immer unten Futter gibt. Also die Menschen muss man ja nicht verstehen oder???? Jetzt gibt es mal oben, mal unten essen, damit ich mich anscheinend nicht an eine Richtung gewöhne. Na ja, das Fraule muss halt auch noch dazu lernen *grins*.

 

 

Am Samstag ging`s dann wieder in die Welpengruppe und dieses Mal war ich ausgeschlafen (bis 8.20 Uhr! Und um 9 Uhr ging`s los). Mama Nohr war auch dabei und natürlich mein Kumpel Dee. Dieses Mal habe ich auch viel gespielt und die Übungen mit den Umweltreizen haben mich nicht wirklich interessiert, komisch waren die Rollstühle usw. schon, aber das habe ich eher als unwichtig abgestempelt – weiter.

 

 

Den restlichen Tag war das Fraule viel unterwegs, aber ein Gassigehen am Abend war trotzdem noch drin. Irgendwie klappt´s momentan mit dem Galoppieren net so richtig. Irgendwie sind meine Hinterbeine so lang, dass sie schneller laufen wie meine Vorderbeine. S´Fraule lacht darüber die ganze Zeit – das finde ich total unfair!!! Die soll mal warten bis das alles gleichlang ist, dann lache ich, wenn sie nimmer hinterherkommt.

 

 

Und Sonntag, 28.08.2011 war wieder ein voll cooler Tag!!!! Wir sind mittags los gefahren und dann in Gomaringen gelandet, mein Fraule und Mama Nohr waren schon voll gespannt, aber ich wusste ja noch nicht warum. Nach einer kurzen Wartezeit aufm Bänkle kam dann ein Bus vorbei und was war denn da drin???

 

Mein Opa, mein Onkel und mein Cousin und natürlich Tante Uta *ganzargfreu*.

Was für tolle Jungs!!!

 

 

Da musste ich natürlich mich gleich einschleimen (was Onkel Tango jetzt nicht so toll fand) und denen hinterher rennen. Wir sind dann noch ein Stückchen weiter gefahren und da ging dann der Spaß für mich erst richtig los!!! Opa Mike ist über einen Zaun gesprungen und kurze Zeit später waren sie da – meine Ex-Feinde und zukünftigen Freunde, die Schafe!!!!!!!! Oh, ich konnte es fast nicht mehr abwarten bis ich denen mal zeigen konnte, was in mir steckt! Als ich endlich los durfte, musste ich mal antesten wie denn eigentlich das mit meinen Genen funktioniert, aber nach kurzem Punkerdasein habe ich dann die Böcklein immer schön eingekreist, einzelne eingefangen und sie mal dahin, mal dorthin getrieben. Opa Mike und Tante Uta haben dann immer wieder aufgepasst, dass ich mit den Schafen nicht auf Tour gegangen bin. Aber es hat toooootal Spaß gemacht, warum die Schafe mal meine Feinde waren – das bleibt mein Geheimnis. Nach einer Pause durfte ich dann nochmals ran, bis ich zu müde wurde.

 

 

Mein Fraule und Uta haben auf jeden Fall ausgemacht, dass ich das jetzt öfter machen darf und wir bei Uta die Hütehundeschulbank drücken werden. Kumpel Mate wird das nächste Mal vielleicht auch mit kommen.

 

Nach dem Hüten habe ich mich dann mit Tante Happy von Kerstin unter dem Auto amüsiert, die hat ziemlich gut gerochen und da ist mir sogar ein wenig der Sabber gelaufen (anscheinend sind das die Hormone, wenn eine Hündin läufig ist), aber dann haben wir eigentlich viel gespielt und die Zweibeiner haben sich mit Kuchen amüsiert.

 

Also ich muss sagen, dass ich mich schon auf das nächste Mal in Gomaringen freue und mein Fraule freut sich anscheinend auch schon. Das wird bestimmt wieder ein großer Spaß und Tante Uta ist echt eine tolle, mit der kann man auch ganz toll schmußen und meine Verwandtschaft ist eh die beste!!!! *augenzwinker*

 

Ach ja, ein Video gibt es vom ersten Hüteversuch auch, das muss aber noch vom Fraule hoch geladen werden und das hat sie noch nicht gemacht. Sobald es fertig ist, wird sie es euch nachmailen.
Am nächsten Morgen ging dann der Alltag wieder los, das Fraule hat mich früh geweckt, um mit mir die Weinberge unsicher zu machen und damit sie rechtzeitig zur Arbeit kommt. Also an das frühe Aufstehen kann ich mich irgendwie nur schwer gewöhnen … Vielleicht schaffe ich`s ja irgendwann, aber bisher sieht`s schlecht aus!

 

Am Dienstag war das Fraule ziemlich müde als sie nach hause kam (sie war mit 33 Kindern Kanufahren) und daher durfte ich den ganzen Tag mit Mama Nohr die Welt unsicher machen. Voll cool, ich darf mal mit zum Recycling, mit zum Einkaufen, natürlich mit zu meiner Lieblings-Oma und ganz vieles mehr!

 

Am 31.08.2011 war dann wieder mein Lieblingshundeplatz dran und wir sind nach Lauffen gefahren. Ich war aber nur Gassi mit dem Fraule und musste dann im Auto auf Mama Nohr warten. Aus Frust habe ich dann einfach die Isomatte in meiner Box zerlegt! Was muss ich denn auch warten und darf nicht einfach so aufm Platz rum rennen – da muss man schon mal Frust ablassen – jawohl! (Übrigens habe ich das vom Kumpel Mate abgeschaut, der hat im Urlaub schon die andere Box zerlegt *hihi*)

 

Am 02.09.2011 war`s dann wieder ganz schön spannend. Das Fraule kam vom Geschäft und hat mich dann erst mal wieder langsam wach machen müssen – habe nämlich mit Mama und Papa Nohr Mittagsschlaf gehalten, da wir ganz fleißig zusammen das Gartenhäuschen renoviert haben! (Mein Part bestand darin alles aus der Ferne zu betrachten, durfte leider beim Streichen und Sägen nicht helfen – schade!) Na ja, also wir sind dann nach Kirchheim gefahren und wo waren wir denn da? Da saßen in einem Raum 6 Hunde an der Leine und die meisten hatten eine etwas zittrige Sprache. Aber so viele Hunde wie cool. Natürlich habe ich versucht mit allen sofort ein rasantes Spiel zu eröffnen, aber irgendwie hat mich das Fraule immer zurück gehalten, denn man nenne den Raum ‚Wartezimmer’ und nicht Spielplatz. Voll doof, aber so ist das da anscheinend. Nach ner Ewigkeit durften wir dann in den nächsten Raum zu meiner neuen Freundin (die wir laut Fraule hoffentlich wenig sehen) Heike Vogt. Die hat mir dann meine nächste Impfung, viele Leckerlies und Wurmmittel gegeben. War total witzig dort und das Fraule war etwas sprachlos als sie hörte, dass ich schon über 9 Kg wiege. Da habe ich in einer Woche ganz schön was drauf gelegt! Also Tierarztbesuche sind super, da bekommt man voll viele Leckerlies und die Tante Heike ist echt total nett!

 

Danach ging`s weiter nach Lauffen zum Hundlerhock. Da musste ich mich erst mal schlafen legen, denn der Tierarzt war doch anstrengend. Als ich aufgewacht bin, wohnte plötzlich Kumpel Dee neben mir in seiner Box. Jipii und er wurde mit mir zusammen wach, somit konnten wir mal wieder zusammen spielen und danach natürlich wieder schlafen, damit die Zweibeiner in Ruhe feiern konnten.

 

Ja und am Samstag musste ich dann mal wieder früh aufstehen. Das Fraule hatte abends noch das Auto präpariert und ich merkte schnell warum. Denn es stiegen dazu Tante Raika, Tante Claudi mit Onkel Tyson und Kumpel Mate und Corina mit Onkel Timmy und Tante Wilma, dazu kamen dann noch Stühle, ein Agility-Tunnel, Hundeboxen und Gepäck. Bissle eng war`s, aber es ging. Wir sind dann nach 2 Stunden in Mittelbiberach gelandet, das liegt anscheinend auf der Alb. Dort gibt es tolles Wetter, viele nette Leute, ein toller Hundeplatz und ein sogenanntes Forumstreffen von www.the-kiss.de Das Fraule hat sich voll drauf gefreut und als es dann an die ‚Wettbewerbe’ ging, dann haben die anderen auch erfahren, dass es eine Stramplergruppe geben wird. Voll cool – meine erste Prüfung und das mit 12 Wochen!!! Das kann nicht jeder von sich behaupten. Was wir da machen mussten findet ihr im tollen Video von Tante Tanja. Das Video ist genial geworden und das Fraule war total stolz auf mich!!! http://www.youtube.com/watch?v=lluI6yvBWuk&feature=player_embedded

 

Die anderen ‘großen’ durften dann sogenannte Gambler laufen und das hat allen super Spaß gemacht. Nebenbei gab es noch eine Tombola und das Fraule hat ganz viele Sachen gewonnen, z.B. mein supertollesmegageiles neues Spielzeug – ein Megaquietschkänguru, das ich überhaupt nicht mehr in Ruhe lassen kann (was die Zweibeiner anscheinend ein wenig beim Unterhalten und Fernsehen stört – die spinnen die Menschen!), eine neue gummierte Leine von K9, ein Welpenshampoo, Leckerlies und ganz viel mehr. Abends sind wir dann alle todmüde nach hause gefahren.

 

Am nächsten morgen ging`s dann wieder früh los, wieder Richtung Alb, aber dieses mal nach Münsingen auf ein Agi-Turnier. Netterweise haben Tante Conny und ihre Freunde uns Asyl in ihrem Zelt gewährt. Das war genial, denn seit Sonntag habe ich einen neuen Kumpel namens Leo und er ist 14 Wochen alt, hat ganz komische Punkte auf dem Fell (nennt sich anscheinend Dalmatiner) und ist total cool. Wir haben voll viel miteinander gespielt, gezerft und uns auch mal angezickt, aber er war echt klasse. Dann haben wir noch Kelpie Luke und die Kroners auf dem Turnier besucht und die sind auch total nett! Am Ende des Tages (erst nach 19 Uhr *gähn*) durfte ich Onkel Felix an der Siegerehrung vertreten und habe Pokale abgeholt, denn dieser hat schon in der trockenen Box geschlafen und durfte das auch weiter tun. An Siegerehrungen darf ich mich dann auch schon mal gewöhnen, meinte das Fraule!

 

Abends waren wir dann erst um 20.45 Uhr zu hause. Im Auto habe ich meinen Schönheitsschlaf gehalten, das Fraule nicht. Daher ist sie einfach vor mir eingeschlafen (jipiiii), somit hatte ich freie Hand und durfte mir meinen Schlafplatz aussuchen. Und warum sollte ich denn in meiner Box oder auf dem Boden schlafen, wenn das Fraule in einem bequemen Bett liegt???? Natürlich habe ich mich leise aufs Bett geschlichen und mich gaaaanz nah ans Fraule gelegt. Die ist morgens ganz schön erschrocken als sie mich liegen sah – ich fand`s super!!!! Hoffentlich schläft sie bald wieder mal vor mir ein … (Drückt mir bitte die Pfoten, dass es klappt!) Sie meinte zu mir, dass das nimmer so schnell passieren wird – abwarten!

 

Gestern waren Mama Nohr, Onkel Mani und Onkel Felix mit mir mittags Gassi. War echt witzig, vor allem hat Onkel Felix bei jedem Rufen super gehört und hat mir meine Leckerlies weg geschnappt. Ich fand die Welt erkunden einfach wichtiger.

 

Abends habe ich dann noch mit Fraule die Tiktak-Oma besucht. Ab und zu klappt`s jetzt auch schon mit der Leinenführigkeit, das fand das Fraule super und ich die Belohnungen, die man fürs Nichtziehen und Fraule Anschauen bekommt!

 

So heute abend geht`s dann anscheinend wieder nach Weinsberg zum Training. Laut Fraule werden wir dieses Mal nicht zum Restaurant mit dem goldenen M gehen, da es nicht nach Regen aussieht und das Fraule seit ner Woche komisch Punkte zählt. Bin gespannt, was die Woche noch bringen wird! Am Samstag steht anscheinend eine Überraschung für mich an. Das Fraule hat irgendwas von Kochen oder Kocher!?!? gesagt und von einem Kanu – was das auch immer sein mag – ich lasse mich überraschen!

 

Ach ja, ich muss euch ja noch meine aktuellen Hobbies mitteilen, die sind:

 

Anzeigen, wenn ich raus muss, jeden morgen mit Willi spielen, Willies Futter klauen (was immer wieder Ärger verursacht), im Garten nun am oberen Ende des Brettes Futter bekommen, Staubsauger festhalten bzw. in eine andere Richtung ziehen, Spielzeuge extremst tot schütteln, immer noch Teppichboden und Schuhe tot schütteln, s´Fraule bei vielen Aktivitäten begleiten, meine Nase in offenes Mehl stecken und plötzlich eine weiße Nase haben, Schönheitsschlaf halten, wachsen, sich über Kinder gaaanz arg freuen und alle von unten bis oben versuchen abzuschlecken! Ach ja – und versuchen nochmals im Bett vom Fraule schlafen zu dürfen!!!

 

Sodele bis zum nächsten Mal!

Euer Vioo

 

 

 

 

Hier wieder ein Bericht von Vioo vom 19.09.2011:

 

"Hallo zusammen,

sodele dieses Mal melde ich mich ein wenig schneller wie das letzte Mal, dann habt ihr auch nicht so extrem viel zu lesen und ich kann meine Krallen ein wenig schonen …

Tja, was ist alles so passiert. Unter Tage beschäftige ich weiterhin Mama Nohr damit, vor mir Schuhe und Dinge zu retten, die ich gern annagen würde bzw. auch annage. Irgendwie drückt`s in meinem Mund so fürchterlich, dass ich nur Ruhe finde, wenn ich irgendwo drauf beißen kann. Am meisten Spaß macht´s halt einfach auf den Dingen, die einem nicht gehören – das kennt ihr sicherlich auch!

 

Nachmittags gehen wir fast jeden Tag zusammen mit Onkel Felix und Onkel Mani Gassi. Das macht echt Spaß und Onkel Felix freut sich über die vielen Leckerlies, die er von Mama Nohr bekommt. Denn er kommt immer, wenn sie nach mir ruft … ich hör`s nicht immer, liegt wahrscheinlich an meinen großen Ohren … *hihihihi*.

 

Am Samstag 10.09.2011 durfte ich mal wieder was Tolles mit dem Fraule unternehmen. Wir haben zuerst Fraules Arbeitskollegin Daniela abgeholt und sind dann zusammen nach Oedheim gefahren. Dort haben ganz viele andere Leute gewartet und hatten wie wir einiges an Gepäck dabei. Dann kam ein gaaaanz großer Bus,

 

 

in dem wir dann eingestiegen sind. Na ja, Busfahren ist etwas langweilig. Ruhig auf dem Schoß von Fraule sitzen … weiß auch net, was daran toll sein soll. Da macht es mehr Spaß herumzuturnen, in den Sitz zu beißen und Daniela von ihrer Sonnencrème frei zu schlecken (Was sie überhaupt nicht witzig fand …). In Kochertürn ist dann noch Matthias dazu gestiegen und kurze Zeit später waren wir dann in Möglingen.

 

In Möglingen waren dann noch Onkel Timmy und Tante Wilma, sowie Corina und Emilia. Mensch da war was los. Da lagen gaaaanz viele Boote auf dem Boden, die Leute haben komische Westen angezogen – und ich dann auch … Was soll denn das???? Ist anscheinend zu meiner Sicherheit, aber toll fand ich das am Anfang nicht!!! *dagegenbin* Aber dann hat mich schon das Fraule geschnappt und ich saß kurze Zeit später im Kanu.

 

 

Hey das ist ja cool. Das Fraule und Daniela haben geschwitzt und gepaddelt und ich konnte vom Boot aus die Landschaft genießen. Das hat echt Spaß gemacht. Ich habe zwischendrin dann auch auf der Sitzbank oder vor den Füßen meines Fraules geschlafen. Ausgestiegen sind wir auch immer wieder, da manche Strecken anscheinend nicht zu befahren sind. Das fand ich auch klasse, denn dann konnte ich im Wasser spielen und Tante Wilma und Onkel Timmy nerven.

 

Also ich muss sagen – Kanufahren ist toll!!! Und mein Fraule meinte, dass ich das nächste Mal wieder mit darf! *jipiiiiii*

 

Am nächsten Morgen war ich eigentlich mal wieder sehr mit meinem Schönheitsschlaf beschäftigt, aber ich durfte wieder auf ein sog. Turnier. Wir sind dieses mal mit der Ellen mit gefahren. War auch nicht schlecht, denn dann war sichergestellt, dass ich die ganze Fahrt (und auch das ganze Turnier lang) mit meinem Kumpel Dee spielen durfte. Das macht echt voll Spaß mit dem in einer Box zu sein. Zwischendrin schlafen wir auch mal ein, aber die meiste Zeit müssen wir miteinander spielen.

 

Auf dem Turnier war`s auch toll, denn das Fraule kam aus dem mich vorstellen gar nimmer raus, denn da waren: Cousine Pea, Onkel Rudi und Lou und dann hat Tante Uta auch noch das Turnier gerichtet, somit waren auch noch Opa Mike, Onkel Tango und Cousin Dean da. Voll cool!!! Hier findet ihr ein Foto von allen zusammen. Und ich habe es sogar geschafft für mehr als ein Bild still zu sitzen … Das ist ja schon mal ne Steigerung!

 

 

Ich freue mich schon auf das nächste Treffen mit allen und bin gespannt, wen ich als erstes von der Größe her einholen werde … Wahrscheinlich wird es nicht gleich der Rudi sein …

 

Ach ja, das Fraule war total Happy an dem Tag und hat Tante Raika gaaaaanz arg gelobt, anscheinend sind sie jetzt in der A3, worauf sie voll stolz ist – mir ist das eigentlich ziemlich egal, ich fand bei der Siegerehrung wichtiger nochmals zur Abwechslung mit Kumpel Dee zu spielen.

 

Gestern haben wir morgens einen großen braunen Hund mit langen Beinen getroffen. Der war dann aber ziemlich schnell weg – schade – ich hätte ihm gern Hallo gesagt, aber das Fraule hat mich leider zurück gerufen. Und sich total gefreut, dass ich zu ihr gekommen bin. Sie hat mir erklärt, dass der braune Hund ‚Reh’ heißt, was für ein komischer Name, da heiße ich lieber Vioo.

 

Heute durfte ich mal wieder mit nach Kochertürn. Dieses Mal war es leider ein sehr trauriger Anlass und ich musste etwas länger im Auto warten, dafür durfte ich dann später mit zum Kaffeetrinken und habe mich ganz brav neben das Fraule gelegt und habe mein Nagie gegessen. Heute abend waren wir wieder in Weinsberg und dort habe ich endlich wieder meinen Kumpel Mate gesehen. Wir haben wieder viel gespielt und zusammen gezerft. Danach durften wir dann zusammen uns in der Box amüsieren, damit unsere Fraules mit den ‚Alten’ trainieren konnten.

 

So und das war mein neuer Bericht – viel mehr ist nicht passiert.

 

Ach ja, natürlich muss ich euch ja noch wie immer meine aktuellen Hobbies erzählen. Also das sind Schuhe annagen, Pavillonhenkel abnagen, Kissen annagen, Mama Nohr beim Wischen helfen, abends komische schwarze Monster namens Mülltonne anbellen (die standen gestern an jeder Ecke – total fies), Näpfe von Willi runter werfen und sich über das Futter darin freuen, natürlich Kanufahren!!!, extrem wachsen (~ 42 cm) und schwer werden (10,5 Kg waren es heute morgen!), wenn das Fraule heim kommt lieb sein und durchs Küchenfenster versuchen ihr entgegen zu springen … Ach ja und jeden Tag ganz feste mit Willi spielen – das habe ich fast vergessen!

 

Sodele, bis bald!

 

Euer Vioo"

 

 

8 Monate alt (Februar 2012):

 

Vioo wiegt nun inzwischen 17, 8 kg und ist 55 cm hoch.

Lieben Dank an Sabrina für die Bilder.