| Paiper, die Unbekümmerte|

 

 

Devilswal Paiper

 

"1 der 3 zauberhaften Hexen - Charmed"

 

Ihr Lebensmotte: "Edel, hilfreich und gut!"

 

     

Im April 2003 kam diese damals 16 Wochen

alte Working Kelpie - Hündin in unsere Familie.

Working Kelpie’s sind australische Hütehunde

und Paiper stammt aus der Arbeitslinie der Kelpie’s

(mehr zur Rasse gibt es unter www.Working-Kelpie.com).

Bei uns angekommen hat sie auch gleich ihr Herz für

unsere indischen Laufenten entdeckt

und hilft uns jeden Abend alle Enten ordnungsgemäß

in den Auslauf und in den Entenstall zu bringen.  

 

Bereits zu diesem Zeitpunkt war sie unglaublich schnell und wendig und wir hofften, sie später im Agility führen zu können.

 

 

 

 

 

Oben im Bild ist Paiper 15 Wochen alt.

 

In die Hundesportarten Agility, Disc-Dogging, Obedience, Clickern

und Hüten hat sie schon „hineingeschnuppert“,

soweit dies ohne Überforderung des jungen Hundes möglich war.

Bei allem ist sie mit Feuereifer dabei.

Für das Hüten ist sie offensichtlich geschaffen worden,

so dass wir uns dieser Tätigkeit verstärkt zugewandt haben,

auch wenn das ursprünglich nicht so geplant war.

 

Oben im Bild ist Paiper 12 Monate alt.

 

Sie liebt ALLE Menschen und Hunde

und war trotz ihres Temperamentes für eine „Jugendliche“

außerordentlich brav und gehorsam.

 

Oben im Bild ist Paiper 12 Monate alt.

 

 

Neben ihren sportlichen Aktivitäten wurde sie 

in unseren Welpengruppen zur Welpenkindergärtnerin ausgebildet

und hilft uns bei unserem Einsatz

während der Welpenprägungsspielstunden.

 

 

Im Agility schafften Andreas und Paiper es ohne große Mühe

bis in die Königsklasse der A3 und

es ist eine Freude den Beiden bei diesem Sport zu zusehen.

 

Oben im Bild ist Paiper 4 Jahre alt.

 

Paiper hier im März 2011,

sie gewann im Agility in der A3 den 1. Platz von insgesamt 36 Startern.

 

***********

 

Paiper's Herzblut allerdings liegt eindeutig beim Hüten von Vieh,

wofür die Rasse der Working Kelpie's in Australien gezüchtet wurden.

 

 

Wenn man Paiper's Blick beim Arbeiten an den Schafen sieht,

dann möchte man sie nie aufhören lassen. 

 

 

Paiper war ausschlaggebend, dass wir nun Schafe halten und

für die Natur- und Umwelthilfe mit diesen Landschaftspflege betreiben.